Veranstaltungen

Herzlich willkommen liebe Besucher,

 

————————————————————————————————————–

Tag des offenen Denkmals, Sonntag 11.09.2022 11 – 18 Uhr
Diesjähriges Motto: KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz.

Schaubaustelle Lehmbau am denkmalgeschützten Lehmwellerhaus
Wir zeigen an einem von den Jahrhunderten gezeichneten denkmalgeschütztem Lehmwellerhaus den Wandel der Zeit. Das Haus wird zum Tag des offenen Denkmals für die Besucher in eine Lehmbau-Schaubaustelle verwandelt, bei der die traditionelle Sanierung einer Lehmfassade besichtigt werden kann. Die Finanzierung überniummt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, bei der wir uns sehr herzlich bedanken. Der Innenbereich wurde behutsam saniert, birgt Raum zum eigenen Entdecken und beinhaltet zum Tag des offenen Denkmals eine Ausstellung zum Thema „Unterwegs.Sein.“ Bilder von Katrin Reschke.

Führungen über das Gelände – gibt es stündlich zur vollen Stunde, auch zwei Spezialführungen zum Breundsdorfhaus um 12 und 14 Uhr.
Kinder
können ihr eigenes Mehl mahlen, Lehm kreativ gestalten oder Lehmziegel herstellen und eine Mühlenrallye über das Gelände machen. Es gibt auch einen Stand mit Kinderschminken! 🙂
Den Denkmalreisepass, können wir hier als Station Wassermühle abstempeln.

Für das leibliche Wohl sorgen wir mit Kaffee, Kuchen, Eichsfelder Bratwurst und Kullinarischem aus dem Lehmbackofen

 

________________________________________________________________________________________

Auf Anfrage
Spaziergänge mit der Schlossherrin Johanna von Winckler
Die Schlossherrin Johanna von Winckler lädt zu Spaziergängen durch das Dölitz des Jahres 1813 ein. Die Führungen stehen dabei unter drei verschiedenen Themen: vor, während und nach der Völkerschlacht in Dölitz.
Johanna von Winckler ist im Jahre 1813 die Schlossherrin des Rittergutes Dölitz, ist damals 34 Jahre jung und lebt seit 1810 mit ihrem Mann Major von Winckler im Schloss. Sie kümmert sich um die Wirtschaft auf dem weitläufigen Gut Dölitz, zu dem auch die Dölitzer Wassermühle, die Schmiede und ein Gasthof gehören. Aus Sicht der Schlossherrin schildert die Dölitzerin Urte Grauwinkel das Leben im Jahr 1813 und gibt Einblicke in den Alltag.
Eine zweite Themen-Führung hat die Kämpfe in und um Dölitz während der Völkerschlacht zum Thema. Während der Völkerschlacht war das Gut Dölitz heftig umkämpft. Die Führung mit Johanna von Winckler ist auch geeignet, sich mit Kindern und ganz in Familie auf Spurensuche zur Völkerschlacht zu begeben.

Wenn Sie eine historische Führung mit Johanna wünschen, wenden Sie sich bitte an den Dölitzer Bürgerverein unter www.bv-doelitz-online.de oder direkt an Frau Grauwinkel unter Tel. 01577-1196875.

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________

Auf Anfrage
Spaziergänge mit der Schlossherrin Johanna von Winckler
Die Schlossherrin Johanna von Winckler lädt zu Spaziergängen durch das Dölitz des Jahres 1813 ein. Die Führungen stehen dabei unter drei verschiedenen Themen: vor, während und nach der Völkerschlacht in Dölitz.
Johanna von Winckler ist im Jahre 1813 die Schlossherrin des Rittergutes Dölitz, ist damals 34 Jahre jung und lebt seit 1810 mit ihrem Mann Major von Winckler im Schloss. Sie kümmert sich um die Wirtschaft auf dem weitläufigen Gut Dölitz, zu dem auch die Dölitzer Wassermühle, die Schmiede und ein Gasthof gehören. Aus Sicht der Schlossherrin schildert die Dölitzerin Urte Grauwinkel das Leben im Jahr 1813 und gibt Einblicke in den Alltag.
Eine zweite Themen-Führung hat die Kämpfe in und um Dölitz während der Völkerschlacht zum Thema. Während der Völkerschlacht war das Gut Dölitz heftig umkämpft. Die Führung mit Johanna von Winckler ist auch geeignet, sich mit Kindern und ganz in Familie auf Spurensuche zur Völkerschlacht zu begeben.

Wenn Sie eine historische Führung mit Johanna wünschen, wenden Sie sich bitte an den Dölitzer Bürgerverein unter www.bv-doelitz-online.de oder direkt an Frau Grauwinkel unter Tel. 01577-1196875.