Veranstaltungen

20.05.2024 Mühlentag

Herzlich willkommen zum Hoffest auf der Dölitzer Wassermühle am Pfingstmontag

 Am Pfingstmontag, den 20.05.2024 lädt das Grün-Alternative Zentrum Leipzig e.V. anlässlich des Deutschen Mühlentags von 11.00 – 18.00 Uhr zum Hoffest mit buntem Markttreiben und vielen Mitmachangeboten für Kinder in die Dölitzer Wassermühle ein.

Es gibt stündlich Führungen über das Gelände sowie für die kleinen Gäste ein Theaterstück am Nachmittag. Außerdem werden um 12 Uhr unsere Schafe geschoren.

Für das leibliche Wohl der Besucher*innen wird mit Kaffee und Kuchen, Suppe aus der Gulaschkanone und echten Eichsfelder Bratwürsten gesorgt. Die Bäckerei Kleinert verkauft traditionell ihr Dölitzer Mühlenbrot aus dem Lehmbackofen. Und in der Mühlen-Galerie kann man die Austellung von Hartmut Piniek „In der Schwebe“ besuchen.

Die Dölitzer Wassermühle ist die einzige erhaltene Wassermühle mit Mühlentechnik in Leipzig. Durch das Engagement des gemeinnützigen Vereins ist in mühevoller Kleinarbeit ein romantischer Vierseitenhof entstanden.

Es wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel Straßenbahn Nr. 11 Richtung Markkleeberg Ost / Friederikenstraße zu benutzen, da in der Nähe des agra-Geländes wegen des parallel stattfindenden Wave-Gotik-Treffens kaum Parklätze vorhanden sind.

________________________________________________________________________________________________________________

02.06.2024  14 Uhr Vernissage in der Mühlengalerie:  „Schwarz – Weiß“   Schablonengrafiken von Christian Kolditz

Der Leipizger Hobbykünstler Christia Kolditz zeigt Schablonengrafiken aus den letzten 20 Jahren unter dem Titel schwarz / weiß auf der Suche nach Hell und Dunkel, Licht und Schatten sowie Kontrast und Kontur.

Ausstellung vom 02.06.2024 – 14.07.2024

________________________________________________________________________________________________________________

Auf Anfrage
Spaziergänge mit der Schlossherrin Johanna von Winckler
Die Schlossherrin Johanna von Winckler lädt zu Spaziergängen durch das Dölitz des Jahres 1813 ein. Die Führungen stehen dabei unter drei verschiedenen Themen: vor, während und nach der Völkerschlacht in Dölitz.
Johanna von Winckler ist im Jahre 1813 die Schlossherrin des Rittergutes Dölitz, ist damals 34 Jahre jung und lebt seit 1810 mit ihrem Mann Major von Winckler im Schloss. Sie kümmert sich um die Wirtschaft auf dem weitläufigen Gut Dölitz, zu dem auch die Dölitzer Wassermühle, die Schmiede und ein Gasthof gehören. Aus Sicht der Schlossherrin schildert die Dölitzerin Urte Grauwinkel das Leben im Jahr 1813 und gibt Einblicke in den Alltag.
Eine zweite Themen-Führung hat die Kämpfe in und um Dölitz während der Völkerschlacht zum Thema. Während der Völkerschlacht war das Gut Dölitz heftig umkämpft. Die Führung mit Johanna von Winckler ist auch geeignet, sich mit Kindern und ganz in Familie auf Spurensuche zur Völkerschlacht zu begeben.

Wenn Sie eine historische Führung mit Johanna wünschen, wenden Sie sich bitte an den Dölitzer Bürgerverein unter www.bv-doelitz-online.de oder direkt an Frau Grauwinkel unter Tel. 01577-1196875.